Wir danken folgenden Firmen für Ihre großzügigen Spenden!
© Kekeli Togo e.V.
Was sind bzw. wie funktionieren Mikrokredite? Unter Mikrokrediten versteht man Kleinstkredite, die meist zinsfrei vergeben werden ein System, das in den Entwicklungsländern, in denen viele Menschen unter der Armutsgrenze leben, immer häufiger genutzt wird. Von den Krediten sollen vor allem Kleinstunternehmer profitieren. Ein Beispiel: Eine Näherin möchte sich eine Nähmaschine kaufen, um Schuluniformen zu nähen, die sie dann verkaufen kann. Ihr fehlt aber das Geld, ca. 100 Euro, für die Anschaffung. Eine Bank gibt ihr keinen Kredit, da sie keine Sicherheiten hat. Durch unseren vereinsinternen Mikrofinanzfonds hat sie die Möglichkeit, dieses Geld von uns zu bekommen. Sie wendet sich an das eigens gebildete Komitee, das über ihre Kreditwürdigkeit entscheidet. Legt sie ein gutes Konzept vor, bekommt sie das Geld, zinsfrei versteht sich. Innerhalb eines gewissen Zeitraumes muss sie es dann zurückzahlen. Hilfe zur Selbsthilfe Viele werden sich fragen, warum schenken wir ihr nicht gleich das Geld bzw. die Nähmaschine? Mit unserer Hilfe zur Selbsthilfe sorgen wir dafür, dass eine gewisse Verantwortung erlernt wird, und die Kreditnehmer/in nachhaltige, realisierbare Geschäftspläne erarbeitet. Bei unserem Besuch im Januar diesen Jahres übergaben wir „symbolisch“ aus unserem Spendenfonds einen Betrag für den Microfinanzfonds. Da die Auszahlung verschiedene Instanzen durchläuft, wird gewährleistet, dass die Vergabe der Gelder transparent und gewissenhaft abläuft. Das Komitee, das überwiegend aus Frauen besteht, wurde diese Woche von Cobby Adjanor, dem Koordinator unseres Mikrofinanz-Projektes, geschult.
Mikrokredite – Förderung der wirtschaftlich nachhaltigen Selbständigkeit Die Frauen sind die Säulen der Familie. Sie arbeiten sie auf dem Feld, verkaufen ihre Erzeugnisse am Markt. Oder erwirtschaften den wichtigen Beitrag zum Lebensunterhalt mit Nähen und ähnlichen Tätigkeiten. Mit einem Mikrokredit als Startkapital haben sie die Möglichkeit, ihre kleine Landwirtschaft auszubauen, eine Nähmaschine zu kaufen. Ein lokaler Frauen-Kreis verwaltet die Gelder, nur Mitglieder können einen Kredit in Anspruch nehmen. So ist der Frauen- Kreis gleichzeitig Kontrollorgan für den Fonds. Größte Transparenz ist gegeben. Das Darlehen ist zinslos und wird recht kurzfristig, aber in kleinen Raten, zurückgezahlt.
Die Kekeli Mikro-Kredite – es geht los! Neben dem Brunnenbau ist eines der Ziele des Vereins Kekeli Togo, die Menschen in Klologo mit Mikrokrediten zu unterstützen und ihnen zu größerer wirtschaftlicher Sicherheit zu verhelfen. Im Februar fand eine Sitzung des Dorf-Vorstandes mit dem Verantwortlichen statt, den der Vereinsvorsitzende benannt hatte. Das vier-Personen-Komitee legte die Vorgaben fest, die zum Erhalt des Minikredits ermächtigen. 15 Gruppen wurden definiert, die mit Kleinkrediten ihre wirtschaftlichen Aktivitäten wesentlich erweitern können. Ende Mai fand ein Meeting mit den Vertretern aller Gruppen statt, unter strikter Beachtung der Corona- bedingten Abstands-Regeln. Dabei wurden folgende Eckdaten festgesetzt: Die zinslosen Darlehen von jeweils 40 000 F CFA (circa 60 Euro) sind innerhalb von sechs Monaten in Raten zurückzuzahlen; die Darlehensnehmer zahlen einen Mitgliedsbeitrag Betrag von 2000 F CFA. Nach diesen Kriterien werden im ersten Monat 50 Personen einen Mikrokredit erhalten; ab dann sind es zwischen acht und 14 weitere Personen jeden Monat, die den Kredit bekommen. So sind es im ersten Jahr 205 Kredite, die vergeben werden, ab dann circa weitere 168 pro Jahr. Da die Kredite recht zügig zurückbezahlt werden, ist immer Geld im Fonds. Das Komitee berät die Kreditnehmer die meisten sind Frauen in Bezug auf die Investition, damit nachhaltige Erfolge erzielt werden können. Angesichts der derzeitigen Einschränkungen individuell; für später ist eine gemeinsame Organisation geplant, um den Schritt in die neue Erwerbstätigkeit zu begleiten. ( 08. 06. 2020)
Starthilfe für die Frauen von Klologo         Beim Ausfüllen der Formulare helfen Jugendliche: Zwei Drittel der Frauen sind Analphabeten.  Klologo. Ein wichtiger Tag im Leben vieler Bewohnerinnen von Klologo: Am 4. Juli fand die Versammlung statt, bei der die Formulare ausgefüllt wurden, unter anderem mit Überprüfung der Identität anhand der Wahl-Registrierungskarte, damit die Kekeli Kleinkredite in Höhe von 40.000 CFA (circa 60 Euro) übergeben werden können. (40.000 CFA – davon kann eine Familie auf dem Dorf drei, vier Monate leben, beantwortet Michel Kossih Frenzel-Assih unsere Frage.)  Ein Komitee hatte nach transparenten Kriterien die Gruppen von Frauen ausgewählt, die als erste in den Genuss der Anschubfinanzierung kommen sollen. In der Aula des Gymnasiums waren 35 der ausgewählten 50 Frauen zusammengekommen, Starkregen hatte 15 weiteren den Weg versperrt. Dorfvorsteher L‘Honorable Messan Robert Gati IV, Séraphin Bocco vom Dorfentwicklungsverein und Cobby Adjanor, der die Mikrokredite verwaltet, leiteten die Versammlung.  „Es geht uns um Transparenz – wer bekommt das Geld, wofür, das muss alles klar nachvollziehbar sein“, sagt Michel Kossih Frenzel-Assih, der Vereinsvorsitzende. „Es wird auch überprüft, ob es zweckgebunden und erfolgreich eingesetzt wird. Die Frauen wurden im Vorfeld geschult und beraten.“   Jede Frau zahlt einen Mitgliedsbeitrag von CFA 2,000. Die Kredite sind zinslos; sie sind in sechs monatlichen Raten innerhalb von sechs Monate zurückzuzahlen, in sechs Monaten wird das Geld dann wieder vergeben – es gibt schon eine Warteliste mit weiteren 80 Aspirantinnen, die sich auch mit Hilfe eines Kleinkredits eine eigene wirtschaftliche Lebensgrundlage aufbauen wollen.   (Wir werden berichten, wie die Kredite verwendet werden, sobald wir die Angaben dazu erhalten haben.)
8. Juli 2020: Das Geld ist da! Klologo. Nun kann es richtig losgehen! 48-mal wurde am 8. Juli die Kredit- Summe von 40.000 CFA ausgezahlt an 38 Frauen und zehn Männer. Einige der ausgewählten Gründer und Gründerinnen sind noch mit den Formalitäten im Verzug; sie können zwei Wochen später ihren Kekeli-Togo- Kleinkredit in Höhe von umgerechnet 60 EUR entgegennehmen. Wir sind dabei, uns umzuhören, wie das Geld von den einzelnen Begünstigten angelegt wird; wir werden berichten. Der 3. September – Tag der Freude Gleichzeitig mit den Lebensmittelspenden wurde aus dem Spendentopf von Kekeli Togo eine weitere Tranche für die Kekeli Mikrokredite ausbezahlt: 1000 000 F CFA (circa 1.500 EUR) können nun an weitere Bewohner von Klologo vergeben werden, die sich mit einem Zuschuss eine Existenz aufbauen oder die bestehende kleine Landwirtschaft etc. erweitern wollen. Der Mikrokredit in Höhe von ca. EUR 60 wird zinslos vergeben, die Rückzahlung in monatlichen Raten ist so festgelegt, dass die Zahlungen problemlos geleistet werden können; die Rückzahlungen füllen den Kredit-Topf immer wieder aufs Neue auf. So kommen immer mehr Bewohner und Bewohnerinnen von Klologo in den Genuss einer Anschubfinanzierung. Mit den Mikrokrediten trägt Kekeli Togo zur Verwirklichung des UN-Zieles 1 bei, Verringerung der Armut.
Die Kekeli Mikro-Kredite – es geht los! Neben dem Brunnenbau ist eines der Ziele des Vereins Kekeli Togo, die Menschen in Klologo mit Mikrokrediten zu unterstützen und ihnen zu größerer wirtschaftlicher Sicherheit zu verhelfen. Im Februar fand eine Sitzung des Dorf-Vorstandes mit dem Verantwortlichen statt, den der Vereinsvorsitzende benannt hatte. Das vier-Personen-Komitee legte die Vorgaben fest, die zum Erhalt des Minikredits ermächtigen. 15 Gruppen wurden definiert, die mit Kleinkrediten ihre wirtschaftlichen Aktivitäten wesentlich erweitern können. Ende Mai fand ein Meeting mit den Vertretern aller Gruppen statt, unter strikter Beachtung der Corona-bedingten Abstands-Regeln. Dabei wurden folgende Eckdaten festgesetzt: Die zinslosen Darlehen von jeweils 40 000 F CFA (circa 60 Euro) sind innerhalb von sechs Monaten in Raten zurückzuzahlen; die Darlehensnehmer zahlen einen Mitgliedsbeitrag Betrag von 2000 F CFA. Nach diesen Kriterien werden im ersten Monat 50 Personen einen Mikrokredit erhalten; ab dann sind es zwischen acht und 14 weitere Personen jeden Monat, die den Kredit bekommen. So sind es im ersten Jahr 205 Kredite, die vergeben werden, ab dann circa weitere 168 pro Jahr. Da die Kredite recht zügig zurückbezahlt werden, ist immer Geld im Fonds. Das Komitee berät die Kreditnehmer die meisten sind Frauen in Bezug auf die Investition, damit nachhaltige Erfolge erzielt werden können. Angesichts der derzeitigen Einschränkungen individuell; für später ist eine gemeinsame Organisation geplant, um den Schritt in die neue Erwerbstätigkeit zu begleiten. ( 08. 06. 2020)
Wir danken folgenden Firmen für Ihre großzügigen Spenden!
© Kekeli Togo e.V.
Was sind bzw. wie funktionieren Mikrokredite? Unter Mikrokrediten versteht man Kleinstkredite, die meist zinsfrei vergeben werden ein System, das in den Entwicklungsländern, in denen viele Menschen unter der Armutsgrenze leben, immer häufiger genutzt wird. Von den Krediten sollen vor allem Kleinstunternehmer profitieren. Ein Beispiel: Eine Näherin möchte sich eine Nähmaschine kaufen, um Schuluniformen zu nähen, die sie dann verkaufen kann. Ihr fehlt aber das Geld, ca. 100 Euro, für die Anschaffung. Eine Bank gibt ihr keinen Kredit, da sie keine Sicherheiten hat. Durch unseren vereinsinternen Mikrofinanzfonds hat sie die Möglichkeit, dieses Geld von uns zu bekommen. Sie wendet sich an das eigens gebildete Komitee, das über ihre Kreditwürdigkeit entscheidet. Legt sie ein gutes Konzept vor, bekommt sie das Geld, zinsfrei versteht sich. Innerhalb eines gewissen Zeitraumes muss sie es dann zurückzahlen. Hilfe zur Selbsthilfe Viele werden sich fragen, warum schenken wir ihr nicht gleich das Geld bzw. die Nähmaschine? Mit unserer Hilfe zur Selbsthilfe sorgen wir dafür, dass eine gewisse Verantwortung erlernt wird, und die Kreditnehmer/in nachhaltige, realisierbare Geschäftspläne erarbeitet. Bei unserem Besuch im Januar diesen Jahres übergaben wir „symbolisch“ aus unserem Spendenfonds einen Betrag für den Microfinanzfonds. Da die Auszahlung verschiedene Instanzen durchläuft, wird gewährleistet, dass die Vergabe der Gelder transparent und gewissenhaft abläuft. Das Komitee, das überwiegend aus Frauen besteht, wurde diese Woche von Cobby Adjanor, dem Koordinator unseres Mikrofinanz-Projektes, geschult.
Mikrokredite – Förderung der wirtschaftlich nachhaltigen Selbständigkeit Die Frauen sind die Säulen der Familie. Sie arbeiten sie auf dem Feld, verkaufen ihre Erzeugnisse am Markt. Oder erwirtschaften den wichtigen Beitrag zum Lebensunterhalt mit Nähen und ähnlichen Tätigkeiten. Mit einem Mikrokredit als Startkapital haben sie die Möglichkeit, ihre kleine Landwirtschaft auszubauen, eine Nähmaschine zu kaufen. Ein lokaler Frauen-Kreis verwaltet die Gelder, nur Mitglieder können einen Kredit in Anspruch nehmen. So ist der Frauen-Kreis gleichzeitig Kontrollorgan für den Fonds. Größte Transparenz ist gegeben. Das Darlehen ist zinslos und wird recht kurzfristig, aber in kleinen Raten, zurückgezahlt.
Starthilfe für die Frauen von Klologo         Beim Ausfüllen der Formulare helfen Jugendliche: Zwei Drittel der Frauen sind Analphabeten.  Klologo. Ein wichtiger Tag im Leben vieler Bewohnerinnen von Klologo: Am 4. Juli fand die Versammlung statt, bei der die Formulare ausgefüllt wurden, unter anderem mit Überprüfung der Identität anhand der Wahl-Registrierungskarte, damit die Kekeli Kleinkredite in Höhe von 40.000 CFA (circa 60 Euro) übergeben werden können. (40.000 CFA – davon kann eine Familie auf dem Dorf drei, vier Monate leben, beantwortet Michel Kossih Frenzel-Assih unsere Frage.)  Ein Komitee hatte nach transparenten Kriterien die Gruppen von Frauen ausgewählt, die als erste in den Genuss der Anschubfinanzierung kommen sollen. In der Aula des Gymnasiums waren 35 der ausgewählten 50 Frauen zusammengekommen, Starkregen hatte 15 weiteren den Weg versperrt. Dorfvorsteher L‘Honorable Messan Robert Gati IV, Séraphin Bocco vom Dorfentwicklungsverein und Cobby Adjanor, der die Mikrokredite verwaltet, leiteten die Versammlung.  „Es geht uns um Transparenz – wer bekommt das Geld, wofür, das muss alles klar nachvollziehbar sein“, sagt Michel Kossih Frenzel-Assih, der Vereinsvorsitzende. „Es wird auch überprüft, ob es zweckgebunden und erfolgreich eingesetzt wird. Die Frauen wurden im Vorfeld geschult und beraten.“   Jede Frau zahlt einen Mitgliedsbeitrag von CFA 2,000. Die Kredite sind zinslos; sie sind in sechs monatlichen Raten innerhalb von sechs Monate zurückzuzahlen, in sechs Monaten wird das Geld dann wieder vergeben – es gibt schon eine Warteliste mit weiteren 80 Aspirantinnen, die sich auch mit Hilfe eines Kleinkredits eine eigene wirtschaftliche Lebensgrundlage aufbauen wollen.   (Wir werden berichten, wie die Kredite verwendet werden, sobald wir die Angaben dazu erhalten haben.)
8. Juli 2020: Das Geld ist da! Klologo. Nun kann es richtig losgehen! 48-mal wurde am 8. Juli die Kredit-Summe von 40.000 CFA ausgezahlt an 38 Frauen und zehn Männer. Einige der ausgewählten Gründer und Gründerinnen sind noch mit den Formalitäten im Verzug; sie können zwei Wochen später ihren Kekeli-Togo-Kleinkredit in Höhe von umgerechnet 60 EUR entgegennehmen. Wir sind dabei, uns umzuhören, wie das Geld von den einzelnen Begünstigten angelegt wird; wir werden berichten. Der 3. September – Tag der Freude Gleichzeitig mit den Lebensmittelspenden wurde aus dem Spendentopf von Kekeli Togo eine weitere Tranche für die Kekeli Mikrokredite ausbezahlt: 1000 000 F CFA (circa 1.500 EUR) können nun an weitere Bewohner von Klologo vergeben werden, die sich mit einem Zuschuss eine Existenz aufbauen oder die bestehende kleine Landwirtschaft etc. erweitern wollen. Der Mikrokredit in Höhe von ca. EUR 60 wird zinslos vergeben, die Rückzahlung in monatlichen Raten ist so festgelegt, dass die Zahlungen problemlos geleistet werden können; die Rückzahlungen füllen den Kredit-Topf immer wieder aufs Neue auf. So kommen immer mehr Bewohner und Bewohnerinnen von Klologo in den Genuss einer Anschubfinanzierung. Mit den Mikrokrediten trägt Kekeli Togo zur Verwirklichung des UN-Zieles 1 bei, Verringerung der Armut.