Preloader

Malaria? Nicht in Klologo

Home|Gesundheit|Malaria? Nicht in Klologo

In Togo zählt Malaria immer noch zu einer der Hauptursachen von Todesfällen bei Kindern unter fünf Jahren. Aus Anlass des Weltmalariatages am 25. April haben wir in Klologo nachgefragt, wie die Situation dort ist. Die Antwort der Verantwortlichen am Gesundheitszentrum im Ort, das von „Médecins d’Afrique“, einer NGO, geleitet wird, ist sehr erfreulich: Klologo und Umgebung sind praktisch malaria-frei.

Die Präventionsmaßnahmen wie die Beseitigung von potenziellen Brutstätten der Anopheles-Mücke in der Nähe der Häuser und der nächtliche Schutz durch Moskitonetze werden durchgehend gut eingehalten, Schwangere werden prophylaktisch gegen Malaria behandelt, Kinder, die Fieber haben, werden auf Malaria getestet. Wer bedürftig ist, bekommt das dauerhaft mit Insektizid-imprägnierte Moskito-Netz kostenlos

Post Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Visitors

004171
Views Last 30 days : 746

Wir finanzieren unsere Projekte durch Spenden – helfen Sie mit! Jeder Beitrag zählt!

 

 

VR Bank Bayreuth-Hof eG
Kekeli Togo e.V.
IBAN DE317806089600007015 21
BIC GENODEF1HO1

Werden Sie Mitglied!

Kontakt

Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Klologo auf Google Earth

Adresse:

Kekeli Togo e.V.

Gutenbergstr. 16

95032 Hof, Deutschland

© 2023 Kekeli Togo e.V.